Durchfall

Durchfall

Durchfall

Allgemein spricht man in der Medizin von Durchfall, wenn mehrmals täglich (mehr als 3 mal am Tag) ein Stuhlgang von dünn-flüssiger, unförmiger Konsistenz auftritt. Durchfall wird in der Fachsprache als Diarrhö bezeichnet und ist eigentlich keine Krankheit, sonder vielmehr ein Symptom. Es tritt häufig als Begleiterscheinung einer anderen „Störung“ im Körper auf. Durchfall entsteht meist durch eine erhöhte Darmbewegung bzw. durch eine sogenannte Flüssigkeitszunahme im Darm, wodurch es dann zu einer vermehrten Darmentleerung kommt, bei der die Konsistenz des Stuhls dünner und oft auch flüssig ist.

Die Dauer und Stärke des Durchfalls entscheiden darüber ob es sich um eine akute, oder eine Chronische Erkrankung handelt. Dauert der Durchfall länger als eine Woche, so spricht man von akuten Beschwerden. Beträgt die Zeit Ihres Durchfalls allerdings länger als einen Monat, so handelt es sich sehr wahrscheinlich um eine chronische Erkrankung Ihres Darms.

Das Symptom Durchfall

Akuter Durchfall ist bei Erwachsenen Menschen allerhöchsten zwei bis drei Tage als entgiftende Maßnahme des Körpers zu verstehen. Denn manchmal versucht der Körper sich von belastenden Stoffen selbst zu reinigen. Was Sie allerdings nach den angesprochen Tagen untersuchen lassen sollten. Denn hält das Symptom Durchfall über längere Zeit an und Sie haben außerdem weitere Beschwerden, wie Bauchschmerzen, Fieber oder sogar Blut im Stuhl, ist Ärztliche Abklärung unbedingt zu empfehlen. Es kann zu einer Lebensgefährlichen Dehydration (Austrocknung des Körpers) kommen, die Medikamentöse Behandlung erfordern. Außerdem können meldepflichtige Infektionskrankheiten oder sogar gefährliche Darmtumore der Grund für Ihren Durchfall sein. Wenn das allerdings ausgeschlossen ist, und es sich um eine chronische Erkrankung Ihres Darms handelt, können Naturmittel und/oder diverse Therapien Ihnen helfen den Durchfall zu heilen.

Ursachen von Durchfall

Herz im HolzEine der häufigsten Ursachen von Durchfall ist eine bakterielle Infektion, ausgelöst durch verdorbene Lebensmitten. Dabei spricht man von sogenannten Salmonellen, diese greifen die Darmschleimhaut an und müssen medikamentös behandelt werden. Auslöser könnte hierbei. Coli-versuchtes Trinkwasser, verdorbenes Fleisch, ungewaschenes Obst und Gemüse, oder unreine Zubereitung von diversen anderen Lebensmitteln sein. Kinder und ältere Menschen erkranken oft an Viren, die für Erwachsene, gesunde Menschen eher ungefährlich sin. Das sind zum Beispiel Rotaviren. Außerdem können Parasiten wie Würmer, oder auch Pilze und fälschliche Medikamenteneinnahme der Auslöser für Durchfall sein. Bedenken Sie auch natürlichere Auslöser, wie die übermäßige Zunahme von Essen, oder leichte Verdauungsstörungen. Es kann auch ein natürliches Ungleichgewicht Ihrere Darmflora vorherrschen, das meist durch emotionalen oder psychischen Stress ausgelöst werden kann. Sollte das der Fall sein handelt es sich meistens um schubweise auftreten Darmentzündungen, oder das Sogenannte Reizdarmsyndrom.


Grundsätzlich ist zu beachten: Handelt es sich um Säuglinge, Kleinkinder, bzw um Kinder bis 14 Jahren ist IMMER Ärztlicher Rat einzuhalten, da die Gefahr einer inneren Austrocknung besonders groß ist.

Schreib einen Kommentar

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen