Hausmittel gegen Durchfall

Hausmittel gegen Durchfall

Hausmittel gegen Durchfall

Der Virus geht rum und Sie versuchen sich zu schützen, doch meist erwischt es Sie dann doch: Durchfall! Ob es nun in leichter Form ist, die nach ein bis zwei Tagen vorbei ist, oder in der schweren Form, bei der Sie mindestens eine Woche krank sind. Das kann die unterschiedlichsten Ursachen haben, ob es nun ein verdorbener Mage, eine Viruserkrankung, oder der altbekannte Reisedurchfall ist, bei dem Sie die ungewohnte Küche nicht vertragen. Am unangenehmsten wird es, wenn der Durchfall mit Krämpfen und starken Schmerzen verbunden ist und Sie Ihren Schließmuskel nicht mehr beherrschen. Um Ihren Durchfall zu lindern gibt es diverse Ratschläge und Hausmittel. Wir haben die besten für Sie zusammengestellt.

Pektin, die Hilfe bei Darmbakterien

Pektine sind pflanzliche Polysaccharide, die Ernährungsphysiologisch betrachtet für den Menschen Ballaststoffe sind. Um Pektine zu gewinnen und für sich zu nutzen, nehmen Sie sich einen reifen, leicht säuerlichen Apfel und reiben Sie ihn. Warten Sie bis die geriebenen Stücke leicht oxidiert sind und anfangen braun zu werden, dann essen Sie das in kleinen Bissen. Die Wirkung tritt ein, da der Apfel Piktine enthält, welcher aus einem Kohlenhydrat mit sehr vielen Molekülen besteht. Wenn dieser dann mit Wasser in Berührung kommt, wir eine gelartige Lösung gebildet, die sich dann in Ihrem Körper als eine Art Schutzschicht an den Darm legt. So können gefährliche Bakterien nicht mehr an die Darmwandzellen gelangen und Ihren Darm weiter schädigen. Die Bakterien werden in der Gelschicht festgehalten und können dann mit dem Stuhlgang abgeführt werden, außerdem werden einige Bakterienarten von dem Pektin des Apfels wirksam bekämpft. So bekommen Sie ihren Durchfall auf natürliche Weise in den Griff.

Hefe als Hausmittel gegen Durchfallbakterien

Eines der ältesten Hausmittel gegen Durchfall ist der einsatz von natürlicher Hefe. Dadurch nehmen Sie den sogenannten Hefepilz Saccharomyces cerevisiae zu sich, der in der Lage ist, die bakteriellen Gifte aus Ihrem Darm zu binden und durch bestimmte Enzyme zu zerstören. So können die Bakterien einfach ausgeschieden werden. Die Hefe ist auch in der Lage zu verhindern das sich Krankheitserreger an Ihre Darmwand heften, somit wird die Vermehrung dieser Bakterien verhindert. Hefe bekommen Sie ganz einfach asl Kapseln in Ihrere Apotheke. Wenn Sie zu Durchfall neigen können Sie die Hefekapseln auch vorbeugend zu sich einnehmen. Es ist außerdem medizinisch nachgewiesen das Hefe eine stabilisierende Wirkung auf das Immunsystem hat.

Achten Sie auf Ihren Salzspiegel

Wenn es Sie erstmal so richtig erwischt hat mit dem Durchfall, dann ist Ihr Stuhl sehr flüssig und Sie verlieren sehr viel Flüssigkeit. Das kommt daher das Ihr Darm nicht in der Lage ist zu verdauen. Doch Sie verlieren nicht nur Flüssigkeit, Ihrem Körper werden auch lebenswichtige Mineralien entzogen, die für viele Körperfunktionen unersetzlich sind. Um das auszugleichen empfehlen wir Ihnen den Genuss von schwarzem Tee, der allerdings gesalzen und nicht gesüßt wird. Das hört sich ungewöhnlich an, aber es erzielt die gewünschte Wirkung. Versuchen Sie dazu etwas Zwieback und ein wenig sehr dunkle Schokolade. Zwei bis Drei Tassen pro Tag sollten genügen.

Mohrrüben gegen den Durchfall

Gäste-KloEin ebenfalls sehr altes Hausmittel gegen Durchfall ist die Mohrrübensuppe. Diese bereiten Sie folgendermaßen zu:

500g Mohrrüben – gut reinigen und gar kochen, bis sie weich sindPressen Sie die weichen Mohrrüben dann durch ein Sieb und würzen Sie den entstanden Brei dann kräftig mit Salz. Geben Sie auch ein wenig Traubenzucker dazu.

Diesen Brei essen Sie dann über den Tag verteilt in kleinen Portionen. Die antibakteriellen Wirkstoffe der Mohrrüben gelangen so in den Darm und saugen dort die Giftstoffe auf. Diese können dann auf natürliche Weise ausgeschieden werden.

Mit ein paar Hausmittel können sie schnell gegen den Durchfall angehen:

  • Cola und Salzstangen: Schütteln Sie aus einer Cola die Kohlensäure raus und lassen Sie diese dann lauwarm werde. Dazu essen Sie eine Handvoll Salzstangen.
  • Reisschleim den Sie mit Wasser (NICHT MIT MILCH!) anmachen und Salzen nicht Zuckern, nehmen Sie in kleinen Portionen über den Tag verteilt zu sich.
  • Trinken, Trinken, Trinken! Auch wenn es Ihnen schwer fällt, aber Ihr Körper braucht nun mehr Flüssigkeit als sonst. Viel mehr! Bitte nehmen Sie mindestens 3 Liter Flüssigkeit zu sich. Es muss nicht nnur Wasser sein, es kann auch ungezuckerter Früchte- oder Kräutertee sein.

Comments are closed.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen